Wenn sich Erkältungen und Husten anbahnen, sind Brustwickel eine besonders tolle und hilfreiche Möglichkeit festsitzenden Husten zu lösen und unseren Kindern etwas Erleichterung zu bringen. Viele Kinder genießen die Anwendung, besonders wenn Mama oder Papa dabei noch Zeit zum Kuscheln und für eine spannende Geschichte haben.
 
Brustwickel können ganz unterschiedlich ausgestaltet sein und mit verschiedenen Materialien und Zutaten durchgeführt werden. So eignen sich dafür frisch zubereitete Auszügen aus Kräutern oder auch Quark (hilfreich bei Reizhusten) sehr gut.
 
Die besten Erfahrung habe ich allerdings mit dem einfachsten aller Wickeln gemacht: dem Brustwickel mit ätherischen Ölen. Er ist ratzfatz umgelegt, schön warm und eignet sich auch für jene Kinder sehr gut, die sich im Schlaf viel bewegen und eigentlich keine Wickel mögen, da er nicht unbedingt im klassischen Sinne gewickelt werden muss ;-).
 
Du brauchst dafür:
  • 50ml Mandelöl (oder ein anderes fettes Öl)
  • 2 Tropfen Cajeput
  • 2 Tropfen Lavendel fein
  • 4 Tropfen Thymian Linalool
  • 4 Tropfen Bergamotte
Das Öl wird in dieser Mischung auf die Brust und den Rücken aufgetragen, mit einem warmen Tuch bedeckt (vorgewärmt auf dem Heizkörper oder einer Wärmflasche) und dann mit einem Schafwollkissen oder einem Wolltuch warmgehalten. Sollte das Kind sich nicht gerne wickeln lassen, kannst du das Öl auch einfach als „Brustbalsam“ verwenden und mit einem vorgewärmten Tuch abdecken. Es hat auch so eine tolle Wirkung!
 
Viel Freude beim Mischen & Wickeln! 🙂
Alles Liebe, Gudrun

(Die Ölmischung kann ab 3 Jahren bedenkenlos verwendet werden, bei jüngeren Kindern bitte aufgrund des äth. Öles Cajeput nur wenn notwendig und sehr sparsam!)
(Bildquelle: http://www.lifeline.de/themenspecials/erkaeltung/bei-kindern/)