Holunderzeit – überall blüht er und betört uns mit seinem lieblichen Duft! Man kennt ihn besonders als flüssige Sirup-Leckerei, aber aus den Blüten kann man auch gschmackige Holunder-Pfannkuchen backen. Schnell, einfach und lecker!

Der Teig reicht für ca. 6 Holunderblüten. Bitte achtet beim Sammeln darauf, dass die jeweiligen kleinen Blüten an der Dolde auch vollkommen offen sind und keine „kleinen Perlen“, also ungeöffnete Blüten, an der Dolde sind.

Teig:

1 Eier
1 Teelöffel Zucker (nach Belieben)
60 g Mehl
80 ml Milch
abgeriebene Zitronenschale (nach Belieben)
1 Prise Salz
Öl oder Fett zum Ausbacken
Puderzucker oder anderer Zucker

Alle Zutaten zu einem Teig verrühren. Öl oder Fett in einer Pfanne erhitzen. Die Holunderblüten nehmt ihr am Stiel und taucht sie in den rohen Teig. Es sollten alle Blüten schön dick mit Teig bedeckt sein. Dann legt ihr sie in die Pfanne und backt sich aus. Von beiden Seiten versteht sich ;-). Auf Krepp abtropfen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Guten Appetit!

Rezept und Bild von www.celticgarden.de