In der Nacht vom 1. auf den 2. Februar feiern wir das keltische Jahreskreisfest „Imbolc“ – auch das Fest von Brighid (der Birkengöttin) genannt.

Obgleich die Natur vermeintlich noch in winterlicher Starre verharrt, werden die Tage schon wieder länger und die Natur erwacht wieder zum Leben. Die Sonne geht jeden Tag schon ein bisschen früher auf und auch abends ist es jetzt bereits länger hell. In diesem neuen Licht erscheint die Lichtgöttin als die schöne Brighid – „die vom Strahlenkranz Umgebene“ – und löst damit die dunkle Göttin ab, die als Percht oder Frau Holle den Winter beherrschte. Sie wird meist auf einem Hirsch reitend dargestellt. Dabei schüttelt sie die Bäume wach und erweckt die Pflanzensamen und somit die Natur wieder zum Leben.

Der Name „Imbolc“ bedeutet übrigens „Anlegen der Schafe zum Säugen“, weil es auch die Zeit war, wo die ersten Schafe geboren wurden. Es ist ein Fest, an dem wir uns erinnern sollen an das durch und durch Lebendige, die wilde Energie des Frühlings, die es schafft, alles wieder zum Leben zu erwecken.

Traditionell wurde an diesem Tag der erste Birkensaft gezapft und der heilwirksame Birkenmet hergestellt. Man feierte ein großes Fest der spirituellen Reinigung: die Menschen reinigten sich in Ritualen von den Lasten der vergangenen dunklen Zeit und kehrten ihre Häuser mit Birkenreisig aus. Man stellte das aus Stroh gefertigte Brighid-Kreuz auf, das die Bewohner des Hauses schützen sollte.

Das Fest wurde von der katholischen Kirche übernommen und als Lichterfest und Kerzenweihe auf die Gottesmutter Maria übertragen („Maria Lichtmess“). Der Tag soll in der christlichen Religion die Reinigung Marias 40 Tage nach der Geburt versinnbildlichen.

Heute können wir dieses sehr schöne Lichterfest nutzen, um uns und unsere Wohnräume zu reinigen. Dafür eignet sich besonders eine Räucherung aus Birkenblättern und Birkenholz, aber auch aus getrockneten Früchten wie Brombeeren und Himbeeren sowie Mädesüß, Lärchenharz, Rainfarn, Engelwurzwurzeln und Lorbeer.

Danach sind wir frei und bereit für das Wiedererwachen der Kräfte und des Lichts in uns!

Wir wollen uns erinnern wie es sich anfühlt, Kind zu sein, vor Lebendigkeit zu sprühen. Wir holen die Energie wieder in unser Leben wie die Pflanzen, die ihre Säfte wieder sammeln um zu erblühen.

Ich lade dich herzlich ein, diese frische Energie des neuen Lichts auch in dein Herz zu holen und wünsche dir eine energiereiche Zeit!

Alles Liebe, Gudrun

(Bildquelle: http://celtic-heart.npage.de/)