Und jährlich grüßt das Murmeltier: Kaum wird es kalt, geht die Grippewelle um. Denn bei niedrigen Temperaturen und in trockener (Heizungs-)Luft sind Viren außerhalb ihres menschlichen Wirtes einfach stabiler als sonst. Im Gegensatz zu Bakterien können sich Grippeviren nicht selbständig vermehren. Haben sie aber einen Wirt – die Schleimhautzellen der Atmungsorgane – befallen, sorgen sie für eine rasante Vermehrung und für eine Ausbreitung im Organismus von Zelle zu Zelle.

Das funktioniert umso leichter, je mehr Menschen sich auf engem Raum in schlecht gelüfteten Räumen aufhalten, je trockener die Schleimhäute sind und je angeschlagener das Immunsystem ist. Derzeit grassieren Influenzaviren, die Erkältungssymptome, aber auch Fieber, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und Abgeschlagenheit hervorrufen und Noroviren, die zu Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen führen.

Es gibt viele heilkräftige Pflanzen und Stoffe in der Natur, die uns helfen vorzubeugen und unsere Körper stark gegen Viren und Bakterien zu machen.

Die Firma anatis® hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Kräfte der Natur zu nutzen und daraus Nahrungsergänzungs- und Heilmittel herzustellen, die die geballte Kraft der natürlichen Substanzen enthalten und daher besonders wirksam eingesetzt werden können. Sie werden außerdem völlig ohne Zusatzstoffe hergestellt und sind somit 100% natürlich!

Wie können anatis-Naturprodukte bei der Vorbeugung eingesetzt werden?

Schleimhäute befeuchten mit Auricularia Heilpilz und Baobaböl
Die Schleimhäute (alle Schleimhäute) werden durch nichts so gut befeuchtet und regeneriert wie durch den Auricularia Heilpilz (Vorsicht blutverdünnend!). Auch Baobaböl hilft lokal, also an der Nasenschleimhaut die Barriere gegen eindringende Viren zu kräftigen. Damit kann man gegen die Vireninvasion vorbeugen.

Sternanis verhindert die Vermehrung der Viren
Indem die Shakimisäure des Sternanis eine Ablösung des Virus von der Wirtszelle und damit ein Übergreifen auf weitere Zellen verhindert, hemmt sie erste Erkrankungsprozesse schon von Beginn an, wenn man Sternanis rechtzeitig anwendet. Auch in einem späteren Erkrankungsstadium hilft Sternanis noch. Der grippale Infekt geht schneller vorbei und Schleim löst sich leichter. Auch bei “Bauchgrippe” durch Novoviren hilft Sternanis. Allerdings kann man bei Erbrechen meist nichts bei sich behalten – der einzige Trost: Es geht sehr schnell wieder vorbei.

Biomimetik Desinfekt desinfiziert Hände und Gegenstände
Influenzaviren vermehren sich in den Atmungsorganen und Novoviren im Darm. Novoviren werden auch dann noch ausgeschieden, wenn man sich schon wieder gut fühlt. Deshalb muss man an Desinfektion denken (Toilettensitz, Hände). Biomimetik Desinfekt ist für Mensch, Tier und Umwelt völlig unschädlich. Allerdings bleibt es nach dem Öffnen nur drei Monate stabil und muss zügig verbraucht werden.

Heilpilze trainieren das Immunsystem
Alle Heilpilze werden vom Immunsystem als Eindringlinge wahrgenommen, weil die Oberfläche ihrer Polysaccharide der von pathogenen Einzellern wie Viren, Bakterien oder Pilzen ähnelt. Die Einnahme von Heilpilzen stärkt die unspezifische Abwehr ganz enorm, sodass im Falle des Eindringens von Krankheitserregern die Gegenwehr sofort erfolgt. Infekte können sich somit nicht ausbreiten, man wird nicht krank. Die Polysaccharide der Heilpilze zeichnen dafür verantwortlich. In unseren Heilpilz-Präparaten sind mindestens 70 % Polysaccharide enthalten, während normale Pilzpulver nur ganz wenig und übliche Extrakte nur bis zu 30 % Polysaccharide aufweisen. Trotz Anregung des Immunsystems werden Autoimmunerkrankungen durch Heilpilze nicht gefördert. Nimmt man Heilpilze erst ein, wenn eine Ansteckung erfolgt ist, soll man sie höher dosieren. Der Infekt geht schneller vorüber, da auch eine direkt antivirale Wirkung über die Triterpene der Heilpilze erfolgt.

Coriolus Heilpilz gegen Verschleimung
Speziell bei Verschleimung hilft der Coriolus ganz besonders, weil er zusätzlich auch noch der Pilz ist, der die Milz stärkt und Menschen mit Milz-Qi-Schwäche grundsätzlich mehr verschleimt sind als andere. Besonders gut für die Lunge sind Coriolus, Cordyceps und Reishi Heilpilz. Gegen Schnupfen: Abwechselnd kolloidales Zinköl und kolloidales Silberöl an den Nasenflügeln auftragen macht die Nase frei!

Vitamin D3 stärkt das Immunsystem
Vitamin D ist zwar nicht der einzige essentielle Nährstoff, der für ein intaktes Immunsystem von Bedeutung ist – auch Zink etwa ist besonders wichtig für die Grippeabwehr – Vitamin D fehlt aber im Winter automatisch, weil es nicht nachproduziert werden kann. Sind die Speicher gut gefüllt, kommt man trotzdem gut über den Winter.

Laktobac Darmbakterien bauen die Darmflora auf
Sowohl die Abwehrleistung des Immunsystems als auch die Vermehrung der Viren finden (teilweise) im Darm statt. Darum muss die Darmflora intakt sein. Lactobac Darmbakterien bestehen aus dem Acidophillus-Stamm DDS1, der seit 1925 erforscht wird, mit 80 Studien belegt ist und alle Eigenschaften hat, die die gesunde Funktion der Darmflora ausmachen. Virale Infekte sind keine bakteriellen Infekte, leider werden dennoch Antibiotika verschrieben. Man sollte Laktobac Darmbakterien sofort dazu einnehmen, damit die Darmflora nicht ganz vernichtet wird. Zumindest sollte man die Darmflora aber danach damit aufbauen.

Baobab senkt Fieber
Das Baobab Pulver des afrikanischen Baobabbaums senkt Fieber, hemmt Entzündungen und wirkt antiviral sowie antibakteriell. Wenn nach dem Schnupfen der Husten kommt, hilft oft Baobab sehr gut.

Artemisia annua ist die schnellste Waffe gegen Erreger
Die Artemisia annua ist das beste Akutmittel bei Erregern aller Art (3×4 Kapseln). Meist ist man in kürzester Zeit beschwerdefrei. Als Wirkungsverlängerer und Nährstoffbombe mit Moringa kombinieren!

Hier gibts mehr Infos und die natürlichen Nahrungsergänzungsmittel und Naturheilprodukte von anatis –> ZUM SHOP

Weitere Infos und indiduelle Austestung gerne in meiner Naturheilpraxis!
Alles Liebe, Gudrun

Quelle: Anatis Naturprodukte