Die Tage werden wieder kürzer und dunkler. Was die einen mit gemütlichen langen Abenden am Ofen und im Kerzenschein verbinden, ist für die anderen der Beginn eines Stimmungstiefs, landläufig auch „Herbst- oder Winterblues“ genannt. Studien zeigen, dass in Mitteleuropa ca. 10% der Bevölkerung über die Herbst- und Wintermonate unter Symptomen wie Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche und Müdigkeit leiden.

Eine wesentliche Ursache dafür liegt in den veränderten Lichtverhältnissen. Die Zirbeldrüse schüttet bei Dunkelheit Melatonin, ein schlafförderndes Hormon aus, das nur bei Licht wieder abgebaut wird. Fehlt die Helligkeit bzw. wird sie weniger, bleibt der Melatonin-Spiegel hoch und die Stimmung sinkt. Die nächtliche Melatoninausschüttung verlängert sich im Winter um etwa eine halbe Stunde. Wegen der geringeren Sonneneinstrahlung wird außerdem zu wenig des lichtabhängigen Botenstoffes Serotonin produziert. Serotonin hellt als sog. „Glückshormon“ die Stimmung auf, macht uns ausgeglichener und sorgt so dafür, dass wir mit Stress besser umgehen können.
Einige Lebensmittel können die Bildung von Serotonin anregen, wie z.B. Bananen, Schokolade, Nüsse, Bohnen, Hirse, Quinoa, Hafer, Weizenkeime, Pilze und ja: auch Zucker. Das erklärt, warum viele von uns  in dieser Jahreszeit vermehrt zu Keksen und Süßem greifen :-).

Ein sicheres und wesentlich gesünderes Mittel den Seratoninspiegel zu erhöhen, ist Bewegung an der frischen Luft! Sport im Freien oder ein Spaziergang helfen gegen das Stimmungstief und heben außerdem durch die Bildung von Endorphinen die Laune – und das bei jedem Wetter! Denn selbst an einem bedeckten Wintertag herrscht draußen eine wesentlich höhere Lichtstärke als in Innenräumen.

Zusätzlich können wir uns auch der Heilkräfte der Natur bedienen: Pflanzen sind in der Lage, die Wärme des Sommers lange zu speichern. Ein liebevoll zubereiteter Tee aus stimmungsaufhellenden Kräutern (Johanniskraut, Königskerze, Lindenblüten) und ein paar Tropfen wohlriechender ätherischer Öle in der Duftlampe lassen trübe Gedanken schnell verfliegen. Dafür eignen sich besonders Zitrusdüfte wie Zitrone, Bergamotte, Neroli, Verbena und Orange. Auch eine köstliche Tasse warmen Kakaos (vielleicht mit Vanille und einer Prise Zimt) oder heiße Milch mit Kurkuma erwärmen Körper und Geist. <3

Bei einem entspannenden Gespräch kann ich dir zusätzlich helfen auch die emotionalen Ursachen für dein Stimmungstief zu finden und aufzulösen und dir so wieder Lust auf einen entspannenden Herbst und Winter zu machen.
Alles Liebe, Gudrun

Terminvereinbarungen unter +43 664 5449837, info@naturheilpraxis-freya.at oder über das Kontaktformular auf dieser Seite!